Blog

EventsNews,

OCA: Der erste inoffizielle deutsche Code Sprint

Vom 5. – 7. September 2018 fand in Berlin ein inoffizieller Code Sprint einiger deutscher Odoo Partner und Entwickler statt. Das Event war eine Vorbereitung für weitere OCA-Code-Sprints in Deutschland. Teilnehmende Unternehmen waren neben der initOS GmbH die elego Software Solutions GmbH, Hucke Media GmbH, IT IS AG und Simplify-ERP | Wapsol GmbH, sowie die gemeinnützige Organisation Humanitarian Logistics (e.V).


Da Odoo als Open Source ERP-System von der großen Gemeinschaft und dem Innovationsgeist zahlreicher Entwickler lebt, wurde der Fokus des Sprints ganz klar auf die „deutsche Lokalisierung“ der Odoo-Community Version und die damit verbundene Stärkung der deutschen Community gelegt. Die Entwicklung von Open Source Software ist dezentral und wird von engagierten Personen oder aber auch Organisationen vorangetrieben. Das bedeutet: Open Source Software ist nur so gut wie die Community, die hinter deren Entwicklung steht. Da im Gegensatz zur beispielsweise spanischen Odoo Community die Aktivitäten hier in Deutschland noch nicht so konzentriert waren, war es an der Zeit Features speziell für den deutschen Markt zu entwickeln.

Im Ergebnis haben wir mehrere Pull-Requests in die OCA gestellt. Zur Erklärung: Ein Pull-Request ermöglicht den Entwicklern, eigene Änderungen im Quellcode mit anderen Entwicklern in der Community zu teilen und Feedback zu den Änderungen zu erhalten. Ziel ist, dass diese Änderung von der Community akzeptiert wird und in dem Zielcode aufgenommen wird.

Konkret wurde während des Events das Feature „Deutsche Feiertage (Urlaubsverwaltung)“ und „Deutsche ZIP-Codes + Toponyme“ entwickelt. Folgt man den Links, bekommt man einen Eindruck, wie reale Pull-Requests aufgebaut sein können. Das Feature „Deutsche Feiertage (Urlaubsverwaltung)“ soll die Urlaubsplanung im Odoo HR Modul für in Deutschland ansässige Unternehmen vereinfachen, indem Feiertage automatisch jährlich im Rahmen der Urlaubsplanung berücksichtigt werden und nicht mehr manuell vom Administrator eingetragen werden müssen. Das Feature „Deutsche ZIP-Codes + Toponyme“ wurde nach Vorlage eines spanischen Features erstellt und bewirkt, dass im Odoo zu jeder Postleitzahl die entsprechende Stadt und das Bundesland hinterlegt sind.

Parallel zum Entwicklernest nutzten die CEOs der Firmen die Zeit, um über zukünftige Arbeiten und Strategien für die OCA zu diskutieren.

Insgesamt war das Event voller positiver Energie, produktiver Gespräche und Teamarbeit über die Unternehmensgrenzen hinweg. Der Code Sprint in Berlin hat gezeigt, dass gemeinsam mehr erreicht werden kann, wenn Wissen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Mit diesen durchweg positiven Ergebnissen beginnen bereits erste Vorbereitungen für einen weiteren deutschen Odoo-Code-Sprint, der voraussichtlich im April oder Mai 2019 stattfinden soll.

zurück zur Übersicht