Blog

Technologie

Anbindung mehrerer Versanddienstleister an das ERP-System Odoo

War die IT-gestützte Optimierung der Lieferkette bis vor wenigen Jahren großen Konzernen und ihren IT-Abteilungen vorbehalten, so erfordert gerade der weltweit drastisch gestiegene Handel über das Internet (eCommerce) auch von den kleinen und oft spezialisierten Marktteilnehmern derartige Anstrengungen.

Kunden erwarten heute nicht nur schnell beliefert zu werden (d.h. in der Regel innerhalb von 24 Stunden oder noch kürzer), sondern auch stets die richtige Menge, qualitativ hochwertiger und zum Teil auch sensibler Produkte (z.B. Nahrungs- oder Futtermittel, Medizinprodukte) nach Hause geliefert zu bekommen. Dabei besteht der Kunde von heute nicht nur darauf ein tolles Kauferlebnis und eine ansprechende Präsentation der Waren im Onlinehandel zu genießen, sondern auch jederzeit über die Versandabwicklung informiert zu sein. Zudem möchte der Kunde möglichst viele Versandoptionen angeboten bekommen und insbesondere bei schlechten Erfahrungen auch andere Versender auswählen können. Alle diese Punkte in einer Weise zu integrieren, sodass für den Kunden maximale Flexibilität und für die  Mitarbeiter  in  der Kommissionierung  und  Versandabwicklung  höchste  Effizienz und   Qualität    entsteht,  scheint  vor allem für  kleinere  Unternehmen eine schier unlösbare Aufgabe zu sein.

Schnittstellen ohne shipcloud GmbH

 

Denn gerade kleine und mittlere Onlinehändler stehen häufig vor der schwierigen Entscheidung entweder einen Versanddienstleister oder mehrere Versanddienstleister in Ihre Prozesse zu integrieren. Viele Online Händler scheuen sich davor, verschiedene Versanddienstleister anzubieten, aus Angst, jeden einzelnen Logistiker über eine separate Schnittstelle an Ihre ERP-Systeme anbinden zu müssen. Die damit verbundenen Befürchtungen sind dabei durchaus berechtigt, denn je weniger Medienbrüche bzw. Schnittstellen innerhalb der Logistikkette vorhanden sind, desto besser. Jeder Medienbruch, jede Schnittstelle ist fehleranfällig und personalintensiv und kostet deshalb Geld. Andererseits birgt die Beauftragung nur eins Paketdienstes die Gefahr, in Abhängigkeiten zu geraten, die bei Problemen mit einem Versanddienstleister (z.B. Streik, Laufzeitprobleme) schnell zu enormen Umsatzverlusten führen kann.

 

Schnittstellen mit shipcloud GmbH

 

 

 

 

Um diesen Spagat zwischen einerseits enormer Flexibilität in Bezug auf den Versanddienstleister und andererseits einer möglich einfachen Anbindung an das eigene ERP-System, sowie einen reibungslosen Kommissionierprozess zu gewährleisten, bietet shipcloud GmbH die Möglichkeit, die 10 bekanntesten Versanddienstleister mit nur einer Schnittstelle an das ERP-System anzubinden. Onlinehändler können dabei sogar bereits ausgehandelte Lieferkonditionen mit einzelnen Versanddienstleistern beibehalten und sind nicht gezwungen, die Geschäftskonditionen von shipcloud GmbH zu übernehmen.

Insgesamt bietet die Integration von shipcloud GmbH in den Kommissionierprozess folgende Vorteile:

  • Transparente Auswahl aus derzeit 11 Versanddienstleistern
  • API-gestützer Labeldruck mit eigenem Logo
  • API-gestütztes Sendungsupdate zu jeder Sendung
  • API-gestützte Sendungsnummer und Sendungsverfolgung
  • Managementdashboard zur Sendungsverfolgung
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit und Conversionrate
  • Reduzierung des Supportaufkommens
  • Schnelle Reaktionsmöglichkeiten auf Probleme bei einzelnen Versendern

Interessieren auch Sie sich für shipcloud GmbH und benötigen Hilfe bei der Integration der Schnittstelle in Ihr ERP System?

Dann erfahren Sie hier, wie wir bereits bei einem unserer Kunden das Projekt verwirklicht haben. Oder Sie melden Sie sich bei uns, entweder telefonisch unter +49 4105 56156-99, per Mail an info@initos.com oder über unser Kontaktformular.

 

 

zurück zur Übersicht